Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil

www.foodpackautomation.de
GEA GROUP News

Minimierter Wasserverbrauch und weniger Emissionen – 100 Prozent Qualität

Asiens größte Milchpulveranlage setzt auf Nachhaltigkeit und produziert mit effizienten GEA Technologien.

Minimierter Wasserverbrauch und weniger Emissionen – 100 Prozent Qualität
Die größte Magermilchpulver- und Milchweißer-Anlage in Indien befindet sich in Gandhinagar und wird von Amul betrieben. Sie erstreckt sich über 26.000 m² und acht Stockwerke.

Amul, Indiens größte Molkereigenossenschaft, begann in den 1950er Jahren mit der Produktion von Milchprodukten für die Bewohner im Bundesstaat Gujarat. Als Pionier der „weißen Revolution“ spielte Amul eine wesentliche Rolle für Indiens Aufstieg zu einem der weltweit größten Produzenten von Milch und Milchprodukten. Für die Konzeption und den Bau der größten Milchpulveranlage Asiens vertraute Amul nach entsprechender Ausschreibung im Rahmen einer langjährigen Partnerschaft auf die Expertise von GEA als global führendem Technologie-Konzern.

Der Fokus am AmulFed-Standort in Gandhinagar lag auf nachhaltiger Produktion mit innovativen und zukunftssicheren GEA Technologien. GEA war für die gesamte End-to-end-Anlagentechnik im Projekt verantwortlich, von der Milchverarbeitung bis hin zur Pulververpackung einschließlich der Nebenaggregate, Elektroinstallation, Medienversorgung, Verrohrung und Automatisierung. Die Anlage wurde in Rekordzeit fertiggestellt und konnte rechtzeitig zur diesjährigen Hochsaison der indischen Milchproduktion in Betrieb genommen werden.

Die Größe der Pulveranlage, die sich über 26.000 m2 erstreckt und acht Stockwerke hoch ist, ist beispiellos im indischen Milchsektor. Die automatisierte GEA Anlage kann täglich 150 Tonnen Magermilchpulver oder 120 Tonnen „Milchweißer“ produzieren, ein typisch indisches Produkt zum Aufhellen von Tee. Am gleichen Amul-Standort stehen bereits Pulveranlagen für 60 und 100 Tonnen pro Tag, welche in den Jahren 1994 und 2004 ebenfalls von GEA errichtet wurden. „Mit diesen drei Anlagen mit einer Gesamtleistung von 310 Tonnen pro Tag an einem Standort ist AmulFed aktuell das größte Werk für Magermilchpulver in ganz Asien“, erklärt Rajesh Golani, Head of Sales Support and Offer Management, GEA Indien.

„Wir hatten in der Planungsphase einen regelmäßigen Austausch mit den Projektmanagern bei AmulFed bezüglich der Auswahl geeigneter Technologien mit einem besonderen Fokus hinsichtlich Energieeffizienz, Produktivität, Nachhaltigkeit, Anlagen- und Produktsicherheit, Umweltfreundlichkeit, Hygiene, Zonenkonzepte und Produktqualität, sodass beiderseits jeder Aspekt und die Effizienz der neuen Anlage auf dem Niveau globaler Standards bewertet werden konnte“, erklärt Golani.

Die AmulFed-Anlage musste innerhalb eines sehr engen Zeitrahmens in Rekordzeit fertiggestellt werden. „Der größte Erfolg ist die Fertigstellung des Projekts innerhalb von nur 20 Monaten. Unsere Milch-Hochsaison hatte begonnen und wir benötigten dringend die Kapazität. Wir sind GEA sehr dankbar, dass die Anlage genau rechtzeitig in Betrieb gegangen ist“, erläutert Dr. Rupinder Singh Sodhi, Managing Director der Gujarat-Genossenschaft Milk Marketing Federation Amul.

Durchgängige Produktion mit minimiertem Wasserverbrauch und weniger Emissionen

Durch hygienisches Design und fortschrittliche, integrierte Prozesslösungen ist die AmulFed-Anlage für die Zukunft und eine nachhaltige Milchpulverproduktion gut gerüstet. Die Prozess- und Verpackungslinie ist für durchgehenden 24/7-Betrieb ausgelegt und kann sogar in den Spitzenzeiten der Milchschwemme das Milchvolumen der Milchbauern der ganzen Region verarbeiten. Durch die hohe Produktionsleistung und Qualität bei AmulFed kann die gesamte Milch-Anlieferung selbst während der Hochsaison zu hochwertigen Produkten wie Magermilchpulver, Milchweißer und Vollmilchpulver verarbeitet werden.


Minimierter Wasserverbrauch und weniger Emissionen – 100 Prozent Qualität
Die MSD® Sprühtrockneranlage ist mit hygienischen Isolierpaneelen aus nichtrostendem Stahl ausgerüstet, welche mit zwei isolierenden Luftschichten für eine hervorragende Wärmedämmung sorgen und jederzeit leicht demontierbar sind, um die Kammerwand auf feine Risse prüfen zu können.

Die gesamte Prozess-Linie beinhaltet unter anderem GEAs energieeffiziente Separatoren mit integriertem Direktantrieb, Entkeimungsseparatoren, Hochdruckhomogenisatoren und hygienische Ventile für die Flüssigmilchverarbeitung sowie die größten Verdampfer mit mechanischer Brüdenverdichtung, welche GEA bisher nach Indien geliefert hat. Diese benötigen rund 30% weniger Platz als andere Systeme und tragen zur Senkung von Energieverbrauch und -kosten sowie zur Reduzierung der CO2-Emissionen bei. Drei RO-Polisher reinigen das Verdampfer-Kondensat, sodass das Brüdenwasser wiederverwendet werden kann. „Es ist beeindruckend: AmulFed hat keinen Frischwasser-Verbrauch“, bemerkt Dr. Rupinder Singh Sodhi. „Verdampftes Wasser wird zu 100% kondensiert und in der Molkerei wiederverwendet.“

Das Milchkonzentrat wird von den Verdampfern über kleine Puffertanks zu den Sprühtrocknern gepumpt. Der neue, mehrstufige GEA MSD®-Sprühtrockner ist der größte am AmulFed-Standort. Der MSD® Sprühtrockner ist mit doppeltem Speisesystemen für einen unterbrechungsfreien 24/7-Betrieb ausgestattet, eine dreistufige Trocknung steigert die Energieeffizienz. Die Abluft des Trockners wird in vier Zyklonen vorgereinigt und im GEA SANICIP® Schlauchfilter von weiteren Feinpulverpartikeln befreit, die zusammen in die Trockenkammer zurückgeleitet werden, wodurch Produktverluste vollständig vermieden und Emissionen auf ein Minimum reduziert werden.

AmulFed betreibt außerdem vollautomatische Hochgeschwindigkeits-Verpackungslinie aus der größten GEA Baureihe für 25-kg-Pulversäcke mit vollständig überwachtem Abfüllvorgang in einem geschlossenen Füllbereich. Bei diesem System ist kein manuelles Eingreifen erforderlich, wodurch das Kontaminationsrisiko minimiert und höchste Produkt-Sicherheit gewährleistet wird. Am Standort werden darüber hinaus auch Abfülllinien für Endverpackungen und Dosenabfüllung betrieben, sodass Amul die Produktion flexibel an Marktveränderungen und Verbrauchernachfragen anpassen kann.

Modernstes Sicherheitskonzept

Die AmulFed-Anlage wurde bewusst mit weitreichenden Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet. „Das hohe Sicherheitsniveau der GEA MSD®-Anlage beinhaltet ein CO-Detektionssystem, ein Explosions-Unterdrückungssystem sowie eine Kameraüberwachung der Düsenzerstäubung“, erklärt Golani. „Systeme zur Überwachung und Regelung des gesamten Anlagenbetriebs helfen dabei, die kontinuierliche Produktion in erstklassiger Qualität sicherzustellen, den Ressourceneinsatz zu optimieren sowie Produktverluste, Emissionen, Ausfallzeiten und unnötige Stillstände zu minimieren.

AmulFed-Anlage liefert Produkte von höchster Qualität

„Für die Lieferung so einer vollautomatisierten Anlage haben wir uns auf GEAs Kompetenz verlassen. Unser Ziel war es, die beste Technologie zu finden, die sehr gute Produktqualität liefert, eine sehr hohe Effizienz erreicht, umweltfreundlich ist und zusätzlich ein sehr hohes Leistungsniveau bietet“, erläutert Anilkumar Bayati – General Manager, AmulFed Dairy. „Es ist eine vollständig integrierte Linie von unserer Milchverarbeitung bis hin zu unserer Verpackung. Die hergestellten Produkte erfüllen globale Standards und erzielen beste Weltmarktpreise, nicht zuletzt aufgrund der Milchqualität und der von uns verwendeten Technologie. Dies hat uns enorm dabei geholfen, unser Ziel zu erreichen.“

www.gea.com

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil